News

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)
21.04.2017
Einsatzübungen erfolgreich vorbereitet und durchgeführt

Das Feuerwehrinspektorat der Kantonalen Feuerpolizei führte im März und April 2017 mit drei Kursblocks à 2 Tage in Neuhausen am Rheinfall den Übungsleiterkurs für Offiziere durch. Total nahmen 30 Offiziere aus den Feuerwehren im Kanton Schaffhausen teil.

In drei Kursen, welche jeweils 2 Tage dauerten, wurden 30 Feuerwehroffiziere, darunter 2 Frauen, der Feuerwehren im Kanton Schaffhausen in der Einsatzübungsvorbereitung geschult. Jeder weiss, die beste Ausbildung enthält Theorie und Praxis. Daher wurden die Kurse mit der Grundausbildung der Neueingeteilten Feuerwehrangehörigen durchgeführt. Zusammen mit den erfahrenen Gruppenführern, welche das Praktikum absolvierten, hatten wir alle Elemente, welche für sämtliche Teilnehmer einen einsatzorientierten Praxisrahmen bildeten.

Zu Beginn des Kurses hiess es jedoch, zuerst einmal die Schulbank drücken. Die Teilnehmer erlernten, wie eine Einsatzübung vorzubereiten ist. An was muss der Übungsleiter alles denken? Diese Tätigkeit gehört nicht zu den täglichen Aufgaben eines Feuerwehroffiziers, weshalb es Hilfsmittel und Checklisten gibt. Die Anwendung dieser wurde hier geschult.

Von der Theorie zur Praxis: Die Teilnehmer durften nach den theoretischen Ausbildungsblöcken auch gleich ans Werk und ihre Einsatzübung vorbereiten. Die Formation, welche an der Einsatzübung teilnahm, wurde aus dem Grundkurs für neueingeteilte Feuerwehrangehörige und des Gruppenführerpraktikums gestellt. Die Elemente, welche die neuen Feuerwehrleute in den ersten 2 Tagen ihres Kurses erlernt haben, sollten nun zur Anwendung kommen. Soweit die Vorgabe der Kursleitung. Man könnte sagen, die Offiziere bereiteten quasi die Abschlussprüfung für die Neueingeteilten im Feuerwehrdienst vor.

Für die Teilnehmer des Grundkurses galt es, am Samstag 3 Einsätze zu absolvieren. Bei einem Einsatz hatten sie eine brennende Flüssigkeit zu löschen und das Gebäude zu entrauchen. Beim nächsten Einsatz mussten verunfallte, brennende Autos gelöscht werden und beim letzten Einsatz galt es, Personen aus einem Gebäude zu retten.

Die Zusammenarbeit mit den Partnerorganisationen wird immer wichtiger. Dies nutzt auch der Rettungsdienst um gemeinsam mit der Feuerwehr die Ausbildung zu betreiben. Eine Ambulanz des Rettungsdienstes Schaffhausen mit auszubildenden im Rettungswesen nahm daher ebenfalls an allen 3 Kursen teil. Somit konnte die Übergabe des Patienten von der Feuerwehr an den Rettungsdienst sowie die Absprachen der Einsatzleiter geschult werden.

Eine Einsatzübung vorzubereiten und durchzuführen ist noch nicht alles, die geleistete Arbeit der Feuerwehrneulinge und der Gruppenführer wollen gewürdigt und schwächen aufgedeckt werden. Die Übungsbesprechungen als letzter Akt in der Einsatzübung erfordert viel Konzentration und Einfühlungsvermögen. Dies legten die Teilnehmer auch an den Tag. Das letzte Wort hat jedoch immer der Klassenlehrer, welcher wertvolle Rückmeldungen erteilt und Tipps für spätere Einsatzübungen mit auf den Weg gibt.

Die Teilnehmer waren sehr motiviert und mit viel Elan an diesem Kurs. So konnten sie auch viele Tipps und Tricks mit in ihre Feuerwehren nehmen. Ich bin mir sicher, dass bald einmal in der einen oder anderen Ortschaft im Kanton eine gut vorbereitete Einsatzübung stattfinden wird.

Kursleiter: Daniel Baghdadi