News

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)
04.10.2018
Ostschweizer Instruktorenauswahlverfahren 2018, Schritt 3 abgeschlossen

Vom 2. bis 5. Oktober 2018 wurde in Schaffhausen das Instruktoren Auswahlverfahren der Ostschweizer Kantone durchgeführt.

Das Auswahlverfahren für zukünftige Feuerwehr Instruktoren führen die Kantone der Ostschweiz (AI, AR, GL, GR, SG, SH, TG, ZH und das Fürstentum Liechtenstein FL) jeweils gemeinsam durch.


In diesem Jahr war der Kanton Schaffhausen das zweite Mal in Folge mit der Ausrichtung dieses Anlasses betraut. Aus dem Kanton Schaffhausen war 1 Teilnehmer mit dabei, welcher sich nun nach dem bestandenen kantonalen Auswahlverfahren "Schritt 1" und "Schritt 2", mit den anderen Mitstreitern aus den Ostschweizer Kantonen am Instruktorenauswahlverfahren "Schritt 3" zu bewähren hatte.


Das Auswahlverfahren dauerte für die Teilnehmer 3 Tage und startete am Mittwoch, 03. Oktober und endete am Freitag 5. Oktober 2018. Das Verfahren hatte zum Ziel, die 30 Teilnehmer, davon eine Frau, auf ihre Eignung als Ausbildner im Feuerwehrwesen zu prüfen. Die Kandidaten hatten verschiedene Fachlektionen selbst zu gestalten, wobei das Beherrschen des Feuerwehrhandwerks und die methodisch-didaktischen Fähigkeiten beurteilt wurden.


An sogenannten Verhaltensübungen beurteilen Fachleute das Auftreten, Engagement, Belastbarkeit, Ausdrucks-, Motivations- und Begeisterungsfähigkeit der Teilnehmer. Diese Eigenschaften muss ein Instruktor mitbringen und dies auch über einen längeren Zeitraum hinweg. So dauern die Lektionen abends jeweils bis 22 Uhr um die körperliche und geistige Belastung der Teilnehmer noch zusätzlich zu erhöhen.

Alle Arbeitsplätze befanden sich in Schaffhausen, wobei der Munot wie auch der nahegelegene Rhein für die Lektionen im Zentrum standen.

Sämtliche Beobachtungen und Feststellungen fliessen in die Gesamtbeurteilung jedes einzelnen Teilnehmers ein. Auf dieser Basis eröffnet am letzten Tag ein Vertreter der zuständigen kantonalen Instanz dem Kandidaten in einem persönlichen Gespräch, ob er für die weitere Ausbildung zum Instruktor in Frage kommt.

Abschliessend, mit dem Besuch des schweizerischen Basiskurses im Folgejahr und der späteren Brevetierung, sind die neuen Instruktoren bereit ihr Fachwissen und Kompetenz rund um das Feuerwehrhandwerk weiterzugeben.


Kontakt: Feuerwehrinspektor Jürg Bänziger, Kurskommandant

Impressionen vom Instruktoren-Auswahlverfahren: